Projekt Beschreibung

Stoßwellenbehandlungen

Die Stoßwellenbehandlung ist eine strahlungsfreie Therapie, die bei vielen schmerzhaften Muskel- und Sehnenerkrankungen zur Anwendung kommt. Mittels sogenannter fokussierter oder radiärer Wellenenergie, die über einen speziellen Sondenkopf erzeugt wird, kann ein Schmerzrückgang an entzündeten Geweben erreicht werden. Dabei wird durch den Impuls der Stoßwelle eine bessere Gewebedurchblutung gefördert, die körpereigenen entzündungshemmenden Prozesse werden in Gang gesetzt und die Gewebespannung wird vermindert.

Sondenkopf

Krankheitsbilder, die mittels Stoßwellentherapie behandelt werden können sind u.a.:

  • Schulterschmerz, z.B. Kalkschulter

  • Tennis- oder Golferellenbogen

  • Patellaspitzen-Syndrom (Jumper’s knee)

  • Muskelverspannungen durch schmerzende Muskelknötchen (Trigger)

  • Schienbeinschmerzen/Tibiakanten-Syndrom

  • Schmerzen der Achillessehne

  • Fersenschmerz / Fersensporn

  • Chronische Nacken-, Schulter- und Rückenbeschwerden

In der Regel erfolgen 3-5 Therapiebehandlungen (20-30 Minuten), die Intensität der Stoßwellen kann dabei individuell auf den Patient und das Krankheitsbild eingestellt werden. Nebenwirkungen liegen keine vor. Privatversicherungen übernehmen in der Regel die vollen Behandlungskosten, für gesetzlich Versicherte Patienten entstehen Zuzahlungen von ca. 100 Euro / Behandlung.

Termine für eine Stoßwellenbehandlung können Sie direkt hier ONLINE buchen

Die Stoßwellenbehandlung ist eine strahlungsfreie Therapie, die bei vielen schmerzhaften Muskel- und Sehnenerkrankungen zur Anwendung kommt. Mittels sogenannter fokussierter oder radiärer Wellenenergie, die über einen speziellen Sondenkopf erzeugt wird, kann ein Schmerzrückgang an entzündeten Geweben erreicht werden. Dabei wird durch den Impuls der Stoßwelle eine bessere Gewebedurchblutung gefördert, die körpereigenen entzündungshemmenden Prozesse werden in Gang gesetzt und die Gewebespannung wird vermindert.

Sondenkopf

Krankheitsbilder, die mittels Stoßwellentherapie behandelt werden können sind u.a.:

  • Schulterschmerz, z.B. Kalkschulter

  • Tennis- oder Golferellenbogen

  • Patellaspitzen-Syndrom (Jumper’s knee)

  • Muskelverspannungen durch schmerzende Muskelknötchen (Trigger)

  • Schienbeinschmerzen/Tibiakanten-Syndrom

  • Schmerzen der Achillessehne

  • Fersenschmerz / Fersensporn

  • Chronische Nacken-, Schulter- und Rückenbeschwerden

In der Regel erfolgen 3-5 Therapiebehandlungen (20-30 Minuten), die Intensität der Stoßwellen kann dabei individuell auf den Patient und das Krankheitsbild eingestellt werden. Nebenwirkungen liegen keine vor. Privatversicherungen übernehmen in der Regel die vollen Behandlungskosten, für gesetzlich Versicherte Patienten entstehen Zuzahlungen von ca. 100 Euro / Behandlung.

Termine für eine Stoßwellenbehandlung können Sie direkt hier ONLINE buchen