Projekt Beschreibung

Magnetfeldtherapie

Die Extrakorporale Magnetotransduktionstherapie (EMTT®) ist eine neue, nicht-invasive Behandlungslösung, die speziell für die Behandlung von Schmerzen des Muskel-Skelett-Systems entwickelt wurde.

Im Rahmen der EMTT® werden schmerzende Körperareale mit hochenergetischen Magnetpulsen behandelt. Mit dieser Pulsintensität ist es möglich, in der Zelle therapeutisch wirksam zu werden. Die erzeugte Energie wird über einen Applikator auf die zu behandelnden Körperareale übertragen. Die einzelnen Pulse dringen in das Gewebe ein.

Die EMTT®-Behandlung kann positive biologische Effekte bewirken. In jeder Zelle laufen chemische Reaktionen ab, die dem Stoffwechsel dienen. Voraussetzung dafür ist die Membranpermeabilität. Eine stabile Zellmembran sichert die Durchlässigkeit der lebensnotwendigen Stoffe.

Eine pathologische Veränderung führt zu einer Dysfunktion – einer Stoffwechselstörung, die letztlich zu Erkrankungen und Schmerzen führen kann. Durch die EMTT® können die chemischen Reaktionen des Zellpotentials positiv beeinflusst werden – die physiologischen Zellvorgänge (=Austausch von Molekülen zwischen Zelleninnen- und Zellenaußenraum) können normalisiert und Ihre Schmerzen damit gelindert werden.

Typische Erkrankungen, bei denen wir die Magnetfeldtherapie einsetzen:

  • Schmerzen an Schulter- und Ellenbogengelenk bei z.B. Kalkschulter oder Tennisellenbogen
  • Chronische Schmerzen im oberen oder unteren Rücken
  • Muskuläre Verspannungen oder Nervenwurzelreizungen
  • Chronifizierte Schmerzen am Fuß oder Kniegelenk z.B. Achillessehnen- & Fersenspornreizungen, Sportverletzungen
  • Schmerzlindernd bei Arthroseschmerzen an Knie-, Hüft-, Fuß-, Schulter-, Hand- und Fingergelenken
  • Verbesserte Knochenheilung bei Knochenbrüchen
  • Knochenmarködem / Stressfrakturen

Wie funktioniert die Behandlung konkret?

Für Sie als Patient ist die EMTT® äusserst komfortabel:

Je nach zu behandelnder Körperregion können Sie sitzen oder liegen. Die Therapieschlaufe wird auf die Schmerzzone mittels Stativhalterung positioniert.

Anschliessend werden die hochenergetischen Magnetimpulse auf den Körper übertragen. Die einzelnen Impulse dringen in das Gewebe ein – auch tiefere Gewebeschichten können erreicht werden. Durch die kurze Dauer der einzelnen Pulse findet keine Temperaturerhöhung im Gewebe statt.

Eine Behandlung dauert ca. 20-30 Minuten und wird je nach Schweregrad und Ansprechen auf die Therapie in 6-8 Sitzungen durchgeführt.

Eine Behandlung ist im kassenärztlichen Bereich mit rund 30 Euro zuzahlungspflichtig, volle Kostenübernahme besteht bei Privatversicherungen.

Haben Sie weitere Fragen?

Wir informieren Sie gerne persönlich in unseren Sprechstunden, ob eine Magnetfeldtherapie auch für Sie in Frage kommt.

Zur Terminbuchung