Projekt Beschreibung

4D-Haltungsanalyse

Viele Patienten leiden unter wiederkehrenden Rückenschmerzen, ohne dass eine genaue Diagnose bisher gefunden werden konnte. Rückenschmerzen können vielfältige Ursachen haben. So können Wirbelsäulenverkrümmungen, Beckenfehlstellungen, Beinachsenverkrümmungen und muskuläre Dysbalancen Rückenschmerzen negativ beeinflussen. Die 4D Haltungsanalyse kann hierbei entscheidende diagnostische Hinweise erbringen, die auf einem Röntgen- oder MRT-Bild nicht zu sehen sind.

Bei Jugendlichen mit Verkrümmungen der Wirbelsäule (=Skoliose) kann mittels der 4D Vermessung eine frühzeitige Diagnose und optimale Therapieverlaufskontrolle gewährleistet werden.

Nach Gelenkoperationen kommt es häufiger zu Beinlängendifferenzen mit negativen schmerzhaften Auswirkungen auf das Becken und den unteren Rücken. Mittels der Beckenstandsvermessung können Schiefstände exakt analysiert und gezielt therapiert werden.

Folgende Fragestellungen können analysiert werden:

  • Liegen skoliotische Fehlhaltungen an der Wirbelsäule vor?
  • Zeigen sich Asymmetrien der Körperstatik?
  • Gibt es einen relevanten Beckenschiefstand?
  • Liegen Beinlängendifferenzen vor?
  • Gibt es einen Haltungsschiefstand z.B. nach künstlichem Gelenkersatz?
  • Ist ein Höhenausgleich im Schuh / in der Einlage sinnvoll?
  • Hat die Einlage / der Schuh Auswirkungen auf die Wirbelsäulenstatik?

4-D Haltungsanalyse

4-D Haltungsanalyse

Wie funktioniert die 4-D Messung genau?

Die Messung wird berührungslos und lichtoptisch durchgeführt. Ein Linienraster wird auf Ihren Rücken projiziert und von einer speziellen Videokamera über mehrere Sekunden aufgezeichnet. Mittels Simulationsplattform können Ihre Füße in 3 verschiedene Richtungen angehoben werden, sodass mögliche Korrekturen an Ihrer Beinachse und an Ihrem Becken millimeter- genau simuliert werden können.

Eine spezielle Analysesoftware wertet alle erfolgten Messungen in Echtzeit aus. Über 200 Parameter liefern Informationen zu Ihrer gesamten Körper- statik, zu Ihrem Fußdruck, Ihren Beinachsen, Ihrer Wirbelsäulenhaltung, Ihrer Beckenstellung und Ihren muskulären Dysbalancen. Anschauliche Grafiken ermöglichen uns Ihnen die Befunde zu erklären und mit Ihnen die individuelle Therapie zu planen.

Nach ärztlicher Auswertung des Befundes kann eine genaue Therapieplanung erfolgen. So kann, wie im Bildbeispiel (s.unten), ein Beckenschiefstand mittels gezieltem Höhenausgleich therapiert werden, die Wirbelsäule wird dadurch wieder in das Lot gebracht, die Haltemuskeln der Wirbelsäule können sich entspannen und der Rückenschmerz wird in der Folge gelindert.

Das Verfahren ist strahlungsfrei und kann insbesondere bei Kindern und Jugendlichen eine wertvolle ergänzende Diagnostik zur Verlaufsbeobachtung und Dokumentation von Haltungsschwächen oder Wirbelsäulenfehlbildungen darstellen.

Privatversicherungen übernehmen die vollen Kosten, gesetzlich versicherte Patienten müssen mit Zuzahlungen von ca. 47 Euro rechnen.