Projekt Beschreibung

Fußdruckmessung

Die Fußdruckmessung ist neben der ärztlichen Untersuchung ein wichtiger diagnostischer Baustein, um Fußschmerzen optimal zu diagnostizieren.

Unsere Füße sind das Fundament unseres Körpers. Der Gesundheitszustand unserer Füße hat erheblichen Einfluß auf unsere gesamte Körpergesundheit und unser Wohlbefinden. Oftmals lassen sich Knie- und Rückenschmerzen, aber auch Kopfschmerzen auf Fußfehlstellungen zurückführen. Fußschmerzen sollten zeitnah und detailliert abgeklärt werden.

Wie wird Ihr Fußdruck gemessen?

Bei der Fußdruckmessung werden die beim Stehen oder Gehen auf den Fuß einwirkenden Kräfte durch eine drucksensible Messplatte erfasst und von einer speziellen Analyse-Software grafisch dargestellt – in kürzester Zeit erhält man objektive, aussagekräftige Informationen über die Druckbelastung, die auf die Füße einwirkt. Auf diese Weise können auch schon kleinste Fehlbelastungen des Fußes identifiziert und durch entsprechende Behandlungen wie z.B. Schuhveränderungen, Einlagenversorgungen oder spezielle Trainingsmethoden korrigiert werden.

Einfach in 3 Schritten

Die Druckverteilung Ihres Fußes wird mit einer speziellen drucksensiblen Messplatte sowohl mit vollem Körpergewicht im Stehen als auch beim Laufvorgang gemessen. Durch mehrere Messungen hintereinander erfolgt eine genaue Erfassung Ihrer Fußreaktionskräfte.

Eine spezielle Analysesoftware wertet alle erfolgten Messungen aus und gibt einen präzisen Überblick in Echtzeit über Druckzonen Ihrer Füße, Fußfehlstellungen, Fußstatik und Körperschwerpunkt . Über 50 Messparameter ermöglichen eine genaue Analyse Ihrer Fußschmerzen.

Nach ärztlicher Auswertung des Befundes kann eine weitere Therapieplanung erfolgen. So kann beispielsweise eine individuelle Einlagenversorgung vorliegende Druckzonen passgenau entlasten, Fußfehlstellungen können gezielt durch Schuhveränderungen korrigiert oder spezielle Trainingsmethoden eingeleitet werden.

Bewegen Sie die Maus über die Bilder, um mehr zu erfahren…

Als medizinisch anerkanntes und erprobtes Verfahren kann die Fußdruckmessung gegenüber den privaten Krankenkassen / Beihilfen abgerechnet werden. Im gesetzlich versicherten Bereich entstehen Zuzahlungskosten von rund 46 Euro.

Wie wird Ihr Fußdruck gemessen?

Bei der Fußdruckmessung werden die beim Stehen oder Gehen auf den Fuß einwirkenden Kräfte durch eine drucksensible Messplatte erfasst und von einer speziellen Analyse-Software grafisch dargestellt – in kürzester Zeit erhält man objektive, aussagekräftige Informationen über die Druckbelastung, die auf die Füße einwirkt. Auf diese Weise können auch schon kleinste Fehlbelastungen des Fußes identifiziert und durch entsprechende Behandlungen wie z.B. Schuhveränderungen, Einlagenversorgungen oder spezielle Trainingsmethoden korrigiert werden.

Einfach in 3 Schritten

Die Druckverteilung Ihres Fußes wird mit einer speziellen drucksensiblen Messplatte sowohl mit vollem Körpergewicht im Stehen als auch beim Laufvorgang gemessen. Durch mehrere Messungen hintereinander erfolgt eine genaue Erfassung Ihrer Fußreaktionskräfte.

Eine spezielle Analysesoftware wertet alle erfolgten Messungen aus und gibt einen präzisen Überblick in Echtzeit über Druckzonen Ihrer Füße, Fußfehlstellungen, Fußstatik und Körperschwerpunkt . Über 50 Messparameter ermöglichen eine genaue Analyse Ihrer Fußschmerzen.

Nach ärztlicher Auswertung des Befundes kann eine weitere Therapieplanung erfolgen. So kann beispielsweise eine individuelle Einlagenversorgung vorliegende Druckzonen passgenau entlasten, Fußfehlstellungen können gezielt durch Schuhveränderungen korrigiert oder spezielle Trainingsmethoden eingeleitet werden.

Als medizinisch anerkanntes und erprobtes Verfahren kann die Fußdruckmessung gegenüber den privaten Krankenkassen / Beihilfen abgerechnet werden. Im gesetzlich versicherten Bereich entstehen Zuzahlungskosten von rund 46 Euro.

Unsere empfohlene Diagnostikoption bei

unklaren Fußschmerzen nicht behandelten Senk-, Spreiz- und Plattfüßen Verdacht auf fußstatisch bedingte Gelenkschmerzen an Knie- und Hüftgelenk therapieresistenten Rücken- und Kopfschmerzen

Haben Sie weitere Fragen?

Wir informieren Sie gerne persönlich in unseren Sprechstunden, ob eine Fußdruckmessung auch für Sie eine Therapieoption ist.

Zur Terminbuchung